Impulso Percussion Ensemble

Ensemble

Impulso

Seit August 2010 bilden die fünf jungen Schlagzeuger Jens Ruland, Byounggu Kim, Tobias Theis, Jan Degenhardt und Clemens Fieguth das IMPULSO percussion ensemble. Ihr Bestreben ist es, Schlagwerk-Musik des 20. und 21. Jahrhunderts verschiedener Stile und Ästhetiken zu Gehör zu bringen. Allesamt Studenten der Hochschule für Musik und Tanz Köln, arbeiten die Musiker seit mehreren Jahren gemeinsam in unterschiedlichsten Besetzungen an der HfMT Köln, im Landes-Jugend-Percussion-Ensemble SPLASH und in diversen Neue-Musik-Ensembles. So konnten sie in der Vergangenheit wertvolle Erfahrungen mit Kompositionen von u.a. John Cage, Steve Reich oder Edgar Varèse im In- und Ausland sammeln. Des Weiteren treten die Musiker häufig als Solisten in Erscheinung und spielen in verschiedenen Orchestern des Landes mit.

Künstler

Jan Degenhardt

Jan Degenhardt erhält seit dem Jahr 2000 Schlagzeugunterricht bei Ralf Holtschneider, seit 2005 zusätzlich Klavierunterricht. Er ist Mitglied im LandesJugendOrchester NRW, sowie bei SPLASH Percussion NRW. Mehrmals erspielt er erste Bundespreise beim Wettbewerb Jugend musiziert. 2009 gewinnt er den Sparkassen-Förderpreis für herausragende Leistungen beim Landeswettbewerb (Schlagzeug-Ensemble) sowie einen Sonderpreis der Deutschen Stiftung Musikleben für herausragende Leistungen. Jan Degenhardt ist Jungstudent an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Carlos Tarcha. Ergänzend besucht er Meisterkurse bei Peter Sadlo, Peter Prommel und Sven Pollkötter. Im Herbst 2010 gibt er sein Orchesterdebüt mit der Philharmonie der Nationen.

Clemens Fieguth

Geboren 1992 in Viersen erhält Clemens Fieguth seinen ersten Schlagzeugunterricht bei Ralf Holtschneider. Er erzielt Wettbewerbserfolge im Rahmen von Jugend musiziert und ist seit 2004 Mitglied des LandesJugendOrchesters NRW, mit dem er in Frankreich, Portugal, Ungarn, Tschechien, Polen, Russland und dem Baltikum konzertiert. Außerdem ist er Teil des Landesensembles SPLASH Percussion NRW. Seit dem Wintersemester 2006 ist Clemens Fieguth Jungstudent an der Hochschule für Musik in Köln bei Prof. Carlos Tarcha. Nach weiteren Erfolgen bei Jugend musiziert auf Bundesebene erhält er den Sparkassen Förderpreis für herausragende Leistung und eine Auszeichnung der Deutschen Stiftung Musikleben. Außerdem spielte er unter anderem mit Jan Degenhardt im Viersener Percussionsensemble beim Marler Debüt. Clemens Fieguth konzertiert mit verschiedenen Ensembles und spielt Werke von J. S. Bach über Jazz bis zu zeitgenössischer Musik. Im Frühjahr 2012 debütiert Clemens Fieguth als Solist mit der JungenKammerPhilharmonie NRW.

Byounggu Kim

Geboren in Seosan Süd-Korea, erhielt Byounggu Kim mit 3 Jahren an der Kaywon Kunstoberschule in Bundang seinen ersten Schlagzeugunterricht. 2007 begann er sein Studium im Fach Schlagzeug an der Musikhochschule The Korea National University of Arts. Insbesondere erregte er Aufmerksamkeit mit dem Gewinn des 2. Preises beim koreanischen Wettbewerb Woohyun im Jahr 2005 sowie mit dem Gewinn des 1. Preises beim koreanischen Wettbewerb Sihung. Er spielte als Solist mit dem Dobong Orchester in Seoul im Jahr 2003, dem Kwachun Orchestra 2004, dem Kaywon Orchester 2005 in Seoul und dem The Korea National University of Arts Schlagzeug Ensemble 2007 in Seoul. Um seine musikalische Ausbildung weiter zu vertiefen, begann Byounggu Kim im Jahr 2009 ein Auslandsstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Carlos Tarcha.

Jens Ruland

Geboren 1988 in Engelskirchen begann er im Alter von sechs Jahren das Klavierspiel, nachdem er zwei Jahre musikalische Früherziehung genossen hatte. Über den Umweg der Rockmusik (Gitarre, E-Bass und Drumset) fand er 2005 zum klassischen Schlagwerk und erhielt seitdem Unterricht bei Prof. Carlos Tarcha, der Jens Ruland bereits ein Jahr später als Jungstudent an der Hochschule für Musik und Tanz Köln annahm. Nach dem Abitur nahm er 2007 sein Vollzeitstudium an der HfMT Köln in den Studiengängen Künstlerische Instrumentalausbildung sowie Instrumentalpädagogik auf und legte 2009 sein Vordiplom mit sehr gut ab. Meisterkurse und Workshops belegte er unter anderem bei Tatiana Koleva und Christian Dierstein. Außerdem sammelte er in diversen Auswahlensembles des Landes Nordrhein-Westfalen viele wichtige Erfahrungen. So trat der junge Schlagzeuger 2008, 2009 und 2010 als Marimbaphonsolist mit Splash – Perkussion NRW auf: Unter anderem Uraufführung und Ersteinspielung von Eckhard Kopetzkis Marimba Splash, Auftritte in der Kölner Philharmonie, RWE-Pavillon Essen und im Rahmen von Ruhr 2010. Sein vierjähriges Mitwirken bei Studio musikFabrik (Ensemble für Neue Musik NRW) bereicherte sein Repertoire der zeitgenössischen Musik enorm und bekräftigte Ihn seinen künstlerischen Schwerpunkt auf eben diesen Bereich zu legen. Er war bei zahlreichen Uraufführungen vertreten und spielte als Aushilfe unter anderem für das Klangforum Wien sowie die musikFabrik. Jens Ruland tritt regelmäßig in Ensemble- und Kammermusikformationen sowie als Marimbaphon- und Perkussionssolist auf. Er ist Gründungsmitglied beim IMPULSO percussion ensemble und bei der Neue-Musik-Formation hand werk.

Tobias Theis

Tobias Theis erhält seinen ersten Kontakt mit dem Schlagwerk mit sechs Jahren an der Kreismusikschule des Eifelkreises Bitburg-Prüm bei Martin Schäfer, der ihn bis nach seinem Abitur und dem Beginn des Studiums der Künstlerischen Instrumentalausbildung in Hannover bei Prof. Andreas Böttger und Erich Trog unterrichtet. 2006 wechselt Tobias von Hannover zu Prof. Christian Roderburg, Mathias Haus und Andy Gillmann an die Hochschule für Musik Köln, Standort Wuppertal, und nimmt als zweites Studium das der Instrumentalpädagogik hinzu. Neben Konzerten mit verschiedensten Orchestern und Ensembles ist er auch bei einigen CD-Produktionen beteiligt. Tobias legt 2009 seine Diplomprüfung zum Diplom-Musiker ab und absolviert 2011 die Studiengänge Instrumentalpädagogik und Master of Music im Hauptfach Schlagzeug. Zur Zeit unterrichtet er als Instrumentallehrer für Schlagzeug an der Bergischen Musikschule Wuppertal und der Musikschule Haan und ist als Dozent für Schlagwerk in verschiedenen Orchestern in NRW und RLP tätig.

Repertoire

Bach, Johann Sebastian
Sonata sopr’il Soggetto Reale a Treversa, Violino e Continuo
I. Largo (gespielt auf Malletinstrumenten)

Bryars, Gavin
One last bar then Joe can sing
für fünf Spieler an Malletinstrumenten

Cage, John
Branches
für drei Spieler an unterschiedlichen Naturmaterialien

Cage, John
Imaginary Landscape No.2
für fünf Spieler an unterschiedlichen Instrumenten

Chagas, Paulo
Rumores
für zwei Spieler an einer großen Trommel

Hölszky, Adriana
Wirbelwind
für vier Trommler

Kondo, Jo
Under the Umbrella
für fünf Spieler mit 25 Kuhglocken

Kopetzki, Eckhardt
Night of Moon Dances
für Solo Marimbaphon mit Quartettbegleitung

de Mey, Thierry
Musique de tables
für drei Spieler an drei Tischen

Miki,, Minoru
Marimba Spiritual
für Solo Marimbaphon mit Triobegleitung

Miwa, Masahiro
Four Bits Counters
für vier Spieler mit neun gestimmten Kunstoffröhren

Reich, Steve
Drumming
für vier Spieler an vier Paar gestimmten Bongos

Roderburg, Christian
Vier Ensemblestücke (1991)
für vier Spieler an verschiedensten Percussionsinstrumenten

Takemitsu, Toru
Rain Tree
für drei Spieler an Malletinstrumenten

Wenjing, Guo
Parade
für drei Spieler mit sechs Gongs

Witzmann, Thomas
Rattleshake
für vier Spieler mit Schüttelbohnen

Zivkovic, Nebojsa Jovan
Ultimatum ll
für zwei Spieler an Marimbaphonen

Netzwerk

Auf Facebook teilen:

Auf Facebook finden:
Facebook Seite

Auf Youtube finden:
Youtube Channel

Auf Google+ finden:
Google+

Buchen

Für Konzertanfragen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf:

IMPULSO percussion ensemble
Tobias Theis
Simonsstr. 25
42117 Wuppertal
mail@impulso-percussion.de

Presse

Westdeutsche Zeitung
18. Mai 2012
Die fünf Studenten {...} nehmen ihre Zuhörer mit auf eine Reise durch die Welt moderner Schlagwerk-Musik, die von ungewöhnlichen Klängen, mitreißender Performance und einem Schuss Humor geprägt wird.

Rheinische Post
15. März 2011
Fünf Schlagzeuger mit einem furiosen Debüt // zwar ungewohnt, aber keineswegs unisteressant // Erstaunlich differenzierte Klänge // man rieb sich verwundert die Augen // Begeisterter Beifall

Rheinische Post
11. März 2011
Dieses Ensemble bietet spektakuläre Musik

Sehen

Paulo Chagas
Rumores

Thomas Witzmann
Rattleshake

Masahiro Miwa
Four Bits Counters

Steve Reich
Drumming part 1

Nebojsa Zivkovic
Ultimatum II

John Cage
Imaginary Landscape No. 2

Thierry de Mey
Musique de Tables

Eckhardt Kopetzki
Night of Moon Dances
1. Satz

Eckhardt Kopetzki
Night of Moon Dances
2. Satz

Paulo Chagas
Rumores